21.06.2018

Drucken

Reiner Kober und Birgit Habben-Kober tanzen unter die Top Ten   wm rollstuhltanz 1

Es war ein aufregendes Osterwochenende voller Emotionen, das wieder einmal gezeigt hat: Tanzen verbindet. 350 Paare aus 22 Nationen waren angetreten, sich in den verschiedenen Leistungsstufen des Rollstuhltanzsportes zu messen.

Unter anderem die Farben der Vestischen Tanzsport Gemeinschaft Gr├╝n-Gold Recklinghausen e.V. vertraten in der Leistungsstufe Kombi Standard LWD 1 (Rollstuhlfahrer/in mit Oberk├Ârper- und/oder Armbehinderung im Paar mit einem Fu├čg├Ąnger) Reiner Kober und Birgit Habben-Kober.

Da es im Rollstuhltanz keine Altersklassen gibt, war die Konkurrenz erwartungsgem├Ą├č sehr stark und teilweise 25 Jahre j├╝nger. Den Altersunterschied machte unser Paar mit seiner gro├čen Erfahrung im Turniersport wett und erreichte mit Bravour das Halbfinale. In einer hart umk├Ąmpften Runde, die zudem mit dem amtierenden Deutschen Meister und dem Deutschen Vizemeister prominent besetzt war, konnte sich unser sympathisches Paar mit einer nochmaligen Leistungssteigerung den hervorragenden neunten Platz ertanzen. Platz acht errangen der Deutsche Meister Christian Feess und Claudia Maierl, Platz 10 ging an den Vizemeister Klaus Berger und Susanne Neuwirth.





Mit diesem Ergebnis zeigten sich Reiner Kober und Birgit Habben-Kober sehr zufrieden: "Wir konnten uns im Vergleich zum letzten Mal verbessern und haben gezeigt, dass mit uns auch auf den Deutschen Meisterschaften zu rechnen sein wird!", so das strahlende Paar am Rande des Turniers. Gl├╝ck gebracht hat dem Paar der VTG sicherlich auch der brandneue Tanzrollstuhl Typ Meyra Hurricane, der vom Hauptsponsor Meyra Ortopedia extra f├╝r den IPC-World Cup zudem mit extra gro├čen Swarovski-Kristallen versch├Ânert worden war. So entstand in Kombination mit Frack und einem traumhaften Kleid in Rose auch f├╝r das Auge ein wunderbares Gesamtbild.

Das Finale machten die dominierenden Paare aus Osteuropa unter sich aus.

Hier noch einige Informationen zum Rollstuhltanz:

Getanzt wird in den Leistungsstufen Deb├╝tanten, Amateure und World Cup (Leistungssportklasse), sowie in unterschiedlichen Leistungsstufen. Hier wird unterschieden zwischen LWD 1 (Tetraplegiker, d.h. Rollstuhlfahrer/in mit Oberk├Ârper- und oder Armbehinderung) und LWD 2 (Paraplegiker). Die Klassifizierung wird an Hand eines Punktesystems durch IPC-├ärzte vorgenommen.

Die unterschiedlichen Tanzformen sind auf der einen Seite die so genannte Kombi, hier gibt es im Paar einen Rollstuhlfahrer und einen Fu├čg├Ąnger, oder aber das Duo, in dem beide Partner Rollstuhlfahrer sind. Getanzt werden darf in Elekro- oder manuellen Rollst├╝hlen.

Startklassen sind Standard, Latein oder 10 T├Ąnze und getanzt werden alle 5 Standard- oder/und Lateint├Ąnze.
Termine
Tanzzitat
Tanzen ist die Kunst eines Paares, sich auf kleinstem Raum so frei wie m├Âglich zu bewegen, ohne sich und anderen dabei auf die F├╝├če zu treten!
Sponsoren

sparkasse

 

 

ghsi

 

sponsor_lingk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok