23.01.2020
strunksTitelverteidigung vor heimischem Publikum

Es war ein Turniertag der Superlative und ein Mammut-Programm, welches sich TNW und VTG am vergangenen Samstag vorgenommen hatten: Gleich drei Landesmeisterschaften der Senioren in den Standardtänzen und eine Gebietsmeisterschaft der Senioren Kombi (Standard und Lateintänze) standen auf dem Programm im Tanzsport-Zentrum an der Karlstraße.

Mit Spannung erwartet wurde aber von den 200 Zuschauern in Recklinghausen vor allem das Turnier der Senioren-IV-S-Klasse mit VTG-Beteiligung. Hier gingen die zweifachen Landesmeister Hans-Georg und Barbara Strunk an den Start, die im Vorfeld durch herausragende Leistungen ihre erneuten Titelambitionen deutlich gemacht hatten. Mit 18 Paaren war das Feld dann auch stark besetzt, das Ehepaar Strunk tanzte sich aber souverän ins Finale dieser Landesmeisterschaft.

Hier wurde es dann noch einmal spannend: Mit dem am Ende zweitplatzierten Ehepaar Jopp aus Bergheim lieferten sich Strunks ein Kopf-an-Kopf-Rennen, konnten die Landesmeisterschaft aber aufgrund des guten Starts in den ersten drei T√§nzen knapp f√ľr sich entscheiden. Somit konnten TNW-Pr√§sident Norbert Jung und TNW-Vize-Pr√§sidentin Dagmar Stockhausen unserem Paar zum Gewinn des dritten Titels in Folge gratulieren. Dar√ľber hinaus fanden bereits im Vorfeld die (offenen) Landesmeisterschaften der Senioren-IV-B- und -A-Klasse statt, die mit jeweils f√ľnf (SEN IV B) und sieben (SEN IV A) Paaren wesentlich schw√§cher besetzt waren. Hier waren zudem mehrere Paare aus anderen Bundesl√§ndern an den Start gegangen und setzten sich im Turnier zudem an die Spitze. 

Sieger des erstmalig ausgetanzten Turniers als Landesmeisterschaft in der B-Klasse wurde das Ehepaar Gortzewitz aus Kassel, was aber aufgrund der Zugehörigkeit zum hessischen Tanzsportverband nicht Landesmeister werden konnte. Diesen Titel ertanzte sich somit der Zweitplatzierte in diesem Turnier, das Ehepaar Wildt vom TTC Rot-Gold Köln.

In der A-Klasse ergab sich ein noch differenzierteres Bild aufgrund der Tatsache, dass diese Landesmeisterschaft offen f√ľr Paare aus anderen Bundesl√§ndern getanzt wurde: Hier gingen sogar die Treppchenpl√§tze eins und zwei an Paare aus Niedersachsen und Kassel, Landesmeister wurden die Drittplatzierten Horst und Bettina Miller von der TSG Leverkusen.

In der Gebietsmeisterschaft Kombi gab es mehrere Besonderheiten. So waren zum einen in den Standardtänzen zeitweise vier Vertreter des Vorstandes der VTG damit beschäftigt, die Tanzfläche von Teilen eines Standardkleides zu befreien, was sich deutlich in der Mauser zu befinden schien: Kerstin Hahn, mit ihrem Partner Achim Hobl spätere Siegerin des Turniers) ließ im Laufe der Tänze reichlich federn und musste von Oliver Große mit dem Besen verfolgt werden.

Die zweite Besonderheit offenbarte sich in den Ergebnissen: Lagen nach den Standardt√§nzen noch Michael Beckmann und Bettina Corneli deutlich mit allen Einsen vorne, wendete sich das Blatt in der Latein-Sektion: Hier konnten die beiden nicht mehr √ľberzeugen und mussten sich eindeutig (auch in der Gesamtwertung) Achim Hobl und Kerstin Hahn vom TGC Rot-Wei√ü Porz geschlagen geben. 

Bedanken m√∂chten wir uns vor allem bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, den vielen Spendern f√ľr unser reichhaltiges Buffet, bei Marcel Kleine-Boymann (f√ľr die gro√üartige Musik), den Wertungsrichtern, dem Turnierleiter Horst Westermann, dem Turnierb√ľro und den zahlreichen Zuschauern, die uns einmal mehr einen unvergesslichen Turniertag beschert haben. 

Hier finden Sie eine Galerie mit Fotos der Veranstaltung.





Termine
  
Tanzzitat
Tanzen ist die Poesie des Fußes.
John Dryden
Sponsoren

sparkasse

 

 

ghsi

 

sponsor_lingk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.