24.05.2019

Drucken

Bernd Farwick/Petra Voosholz souverÀne Sieger

aSchon beim Betreten des großen Saales im Tanzsportzentrum der VTG GrĂŒn-Gold am letzten Samstag war diese typische „Landesmeisterschaft-AtmosphĂ€re“ körperlich spĂŒrbar. Der Tanzsportverband NRW hatte als Veranstalter nach Recklinghausen geladen und 30 der besten Paare des Bundeslandes waren gekommen.

Nicht von ungefĂ€hr passte schon ca. eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn kaum noch der berĂŒhmte „Fuß“ auf den Boden, so riesig war das Interesse des fachkundigen Publikums. Neben der attraktiven Klasse II S zog zweifelsohne ein Paar die Aufmerksamkeit aller Anwesenden auf sich, nĂ€mlich Bernd Farwick/Petra Voosholz vom „TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven“. Farwick als ehemaliger Deutscher Meister der Sen I S-Klasse war durch sein Charisma und sein charmantes LĂ€cheln kaum zu ĂŒbersehen. Schon das Eintanzen ein optischer Leckerbissen. Zahlreiche „Ex-Landesmeister“ und „Vize“ unter den Zuschauern, die sich diese Landesmeisterschaft nicht entgehen lassen wollten. Auch die Fangemeinden einiger Paare waren stark vertreten und entfachten im Laufe des Abends wahre BegeisterungsstĂŒrme.

PĂŒnktlich um 18.00 Uhr eröffnete der Pressewart des TNW, Norbert Jung, das Turnier. Obligate BegrĂŒĂŸungsworte, Vorstellung der sieben Wertungsrichter / innen und der einzelnen Paare und dann der erste Langsame Walzer.

Das Publikum ging phantastisch mit, steigerte sich – wie die Paare – von Runde zu Runde. Neben den II S-Paaren hatten auch mehrere der Sen III-Klasse gemeldet, darunter die Landes- und Vizemeister Christian Böhm/Elisabeth Striegan-Böhm vom TSC Dortmund sowie Hans-Arnold und Heidi BĂŒscher vom TSC BrĂŒhl im BTV 1879 e. V.

Bernd Farwick/Petra Voosholz punkteten bereits in den drei Vorrunden an die Spitze, auch getragen von einer Fan-Welle der Sympathie. Norbert Jung verschaffte den Paaren mit all seiner Routine immer wieder kleine Verschnaufpausen, die er teils sehr humorig gestaltete. Neben seinem ganz persönlichen Dank an den Ausrichter, die Vestische Tanzsport Gemeinschaft GrĂŒn-Gold, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Thomas Erfkemper, bezog er auch alle ein, die „hinter den Kulissen“ tĂ€tig waren und eine Veranstaltung dieser GrĂ¶ĂŸenordnung erst ermöglichten. Das galt auch fĂŒr die Leistungen der Turnierpaare und deren Trainer, von denen zahlreiche an diesem Abend zugegen waren.

Aus VTG-Sicht erreichten Erich und Eva Scharpenberg sowie Joachim und Anna Brollik in diesem starken Feld die RÀnge 18 bzw. 14. Mit einer beeindruckenden Leistung platzierten sich Hansjörg und Birgit Hopp im Semifinale auf Rang acht und verpassten die Endrunde nur ganz knapp.

Weiterlesen: SEN II S-Klasse hat ihren neuen Landesmeister

Drucken

Von „B“ wie Breitensport nach „B“ wie Startklasse SEN III B

Zum Aufstieg von der C-Klasse in die höhere B-Klasse fehlten nur noch sechs Punkte. Beim Turnier des TC Royal Oberhausen am 30. Januar 2011 war es dann soweit. Ein gutes Omen, denn an gleicher StÀtte hatten Ulrich Möser und Hanne Scholz schon im Januar 2010 den Aufstieg in die C-Klasse geschafft.

Dieser Erfolg kĂŒndigte sich schon seit lĂ€ngerer Zeit an. So erreichte das ehemalige Breitensportpaar der Vestischen Tanzsport Gemeinschaft GrĂŒn-Gold in bisher 24 Turnieren stets die Endrunde, in der sie hĂ€ufig als Sieger das Parkett verließen. Besonders erfreulich war der 2. Platz bei der „Dance Comp“ in Wuppertal, immerhin einem der renommiertesten Turniere in der Bundesrepublik.

Der erste Start erfolgte im November 2005 um den Pokal des Tanzsportverbandes NRW als Mitglied der BSW-Mannschaft. Im MĂ€rz 2009 beantragten sie dann ihre erste Startkarte fĂŒr den Einzelturniertanz in SEN II D-Klasse.

Insider erinnern sich noch gerne an die Breitensportzeit des Paares, wĂ€hrend der sie die Formation „PalasttĂ€nzer“ ins Leben riefen. Einstudiert und gezeigt wurde eine Show aus altem Foxtrott, altem Tango, Black Bottom und Charleston. Unvergessen bleibt der Auftritt beim „Ball des Sports“ im Ruhrfestspielhaus und beim GrĂŒn-Gold-Ball der VTG. Leider ist die Gruppe heute inaktiv, da einige Mitglieder aus gesundheitlichen GrĂŒnden das Training einstellen mussten.

Seit Anfang des Jahres tanzen Möser/Scholz innerhalb der neuen B-Klasse nunmehr bei den SEN III (ein Partner mindestens 55 Jahre im Wettkampfjahr). Hier ist als fĂŒnfter Tanz der Wiener Walzer hinzugekommen. Der lange Weg nach A erfordert kĂŒnftig sieben Mal Platzziffer 1 bis 3 sowie 200 Punkte.

Die VTG gratuliert ihrem erfolgreichen Paar und wĂŒnscht fĂŒr die weiteren Turniere gutes Standvermögen und sportliche Erfolge.

Drucken

Comeback-Party der VTG ein voller Erfolg

Elvis und Marylin wĂ€ren damals gewiss gekommen, um Karl-Heinz Bartrow ihre Aufwartung zu machen. Schließlich hat sich sein legendĂ€rer Ruf als DJ der VTG GrĂŒn-Gold bis in die USA verbreitet. Es gibt kaum einen Titel, den der Vereinswart des Clubs nicht parat hĂ€tte. Und so waren am Samstagabend rund 100 Mitglieder und GĂ€ste gekommen, um zu OhrwĂŒrmern der vergangenen Jahrzehnte eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen.

Der große Ballsaal der VTG war schon am Freitag von den Eheleuten Bartrow und SchĂ€pers mit einem entsprechenden Outfit versehen worden. Ob nun die Juke-box oder die berĂŒhmte Gitarre von Elvis Erinnerungen hoch kommen ließen, fast meinte man Marylin „hauchen“ zu hören: „I wanna be loved by you“.

So war die Stimmung auf der TanzflĂ€che erfrischend ansteckend und alle aktiven und ehemaligen Mitglieder, die gekommen waren, genossen den Abend sichtlich. Selbst der Vorstand war mit sieben Personen vertreten. In der KĂŒche ĂŒbten Schatzmeister Peter Hoffmann und seine Frau Marlene, unterstĂŒtzt von mehreren Vereinsmitgliedern, ein souverĂ€nes Regiment aus. Es gab zahlreiche div. Leckereien, die einfach köstlich mundeten.

Wie immer ging der Abend viel zu schnell zu Ende, obwohl DJ Karl-Heinz schon freiwillig eine Stunde Zugabe verkĂŒndete. Vielleicht ein schöner Neubeginn fĂŒr viele „Ehemalige“, ihre VTG wieder stĂ€rker in den Blick zu nehmen. Ein besonderer Dank auch an Schatzmeister Alfred Speicher, der die Idee zu diesem Oldie-Abend entwickelte und anschließend mit Herzblut organisatorisch betreute.

Drucken

VTG-Paar am letzten Wochenende in die S-Klasse aufgestiegen

Es fehlten noch genau fĂŒnf Punkte, um die Summe der fĂŒr einen Aufstieg in die höchste Amateurklasse notwendigen 250 ZĂ€hler zu erreichen.

Am Sonntag hatte die TSG Leverkusen zu einem SEN III A-Turnier eingeladen und insgesamt hatten sich noch acht Paare trotz einiger Absagen eingefunden. Um das Ziel zu erreichen war also der dritte Platz ein absolutes Muss. Und so fĂŒhrte Hans-Joachim Brozda seine Ehefrau BĂ€rbel nach uneinheitlichen Wertungsrichtermeinungen im Langsamen Walzer und im Tango mit einer Energieleistung in die restlichen drei TĂ€nze, die jeweils souverĂ€n mit einem dritten Platz gewertet wurden. Am Ende dann Jubel ĂŒber die erreichte Platzierung und ein glĂŒckliches Paar, das fĂŒr diesen Erfolg lange gekĂ€mpft hatte.

Der Verlauf der tĂ€nzerischen Karriere beider war oft gekennzeichnet von krankheits- und berufsbedingten Fragestellungen. Aber letztlich hat der im Vorstand der VTG tĂ€tige SchriftfĂŒhrer, der seit 1995 auch im Besitz einer Turnierleiterlizenz ist und seit 2002 Turniere aller Startklassen leitet, nie aufgegeben und mit Bravour alle Klippen umschifft. Der Erfolg hatte sich schon in 2010 angekĂŒndigt, als Hans-Joachim und BĂ€rbel Brozda als Endrundenpaar in großen A-Turnieren, so in Aachen und Nideggen jeweils als Sieger das Parkett verließen.

Die VTG und Trainer Michael Schneider gratulieren dem erfolgreichen Paar recht herzlich und wĂŒnschen in der S-Klasse weiterhin gutes Standvermögen und sportliche Erfolge.

Termine
Sponsoren

sparkasse

 

 

ghsi

 

sponsor_lingk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok